Finanzierung

Finanzierung
Die Investitionskosten von CHF 94'000 waren für die Erschliessung und Einrichtung der Hauptzugriffspunkte der Standorte Kantonsspital, Rathaus und Tagblatt sowie für die Einspeisung des Internetsignals über einen Gateway-Rechner reserviert. Die laufenden Kosten von den budgetierten CHF 50'000 werden für den Internetzugang sowie für Wartungsarbeiten an der Basisinfrastruktur verwendet.
Die Anfangsinvestition sowie die laufenden Kosten für den Internetzugang werden vollumfänglich von den Sankt Galler Stadtwerken im Rahmen des Sponsorings getragen.

Der Verein wird von den Mitgliedern ehrenamtlich und damit unentgeltlich betrieben. Dies ist eine nicht selbstverständliche aber wichtige Grundlage für die Realisierung des Projektes.

Weitere laufende Kosten müssen vom Verein durch Sponsoren, Gönner oder Vereinsbeiträge gedeckt werden.

Die Sankt Galler Stadtwerke haben als Marketingaktion das Budget zur Verfügung gestellt, damit in St. Gallen die Basis für "Wireless St. Gallen" gelegt werden kann. Der Verein Wireless St. Gallen darf Leitungen der Sankt Galler Stadtwerke mitbenutzen. Es wurden keine neuen Leitungen durch die Stadt gelegt.

Das Marketing-Budget der Sankt Galler Stadtwerke als Steuergelder zu bezeichnen, ist falsch. Der Steuerzahler wird nicht belastet. Die Stadtwerke geben in der Unterstützung des Projektes etwas ihren Kunden zurück. Und sie tun das in ihrem Verständnis, um auch hier etwas zur Grundversorgung beizutragen: Nicht nur Strom, Wasser und Gas, sondern auch Internet gehören dazu! eGovernment ist ja bei Bund, Kanton und Gemeinden ebenfalls ein aktuelles Thema.

Möchten Sie das Projekt Wireless St. Gallen ebenfalls unterstützen und als Sponsor in unserer Kommunikation genannt werden, setzen Sie sich bitte mit unserer PR Redaktion (verein@sg.openwireless.ch) in Verbindung.